08.02.2016

Erfolgreich führen mit Resilienz - Teil 2

Typische Brocken in der Arbeitswelt

 

In den USA ist gerade die Abkürzung „VUCA” in aller Munde. Die vier Buchstaben des Akronyms stehen für „volatile, unpredictable, complex, ambiguous“. Übersetzt ins Deutsche wird VUKA daraus: veränderlich, unsicher, komplex und ambivalent, also mehrdeutig – vier Eigenschaftswörter, die den Arbeitsalltag einer heutigen Führungskraft treffend beschreiben und gleichzeitig vier „Brocken“ identifi zieren, mit denenwir immer wieder zu kämpfen haben. Unsere Arbeitswelt ist eben nicht einfach, sondern VUKA:

1. Veränderlich: Ein Change-Prozess folgt auf den anderen, unvorhersehbare und überraschende Veränderungen manifestieren sich in schneller Abfolge. Ziele, die vom Unternehmen eben noch hoch priorisiert werden, haben plötzlich keine Bedeutung mehr.

2. Unsicher: Langfristige Zukunftsplanung wird immer schwieriger; was heute noch gilt, kann morgen schon „out“ sein. Nichts ist sicher, weder der Arbeitsplatz noch die Rente, der Euro oder die Partnerschaft. 

3. Komplex: Den Überblick über erfolgsentscheidende Einflussfaktoren zu behalten, fällt zunehmend schwer. Es herrscht ständiger Entscheidungszwang ohne nachvollziehbare Grundlage, zu viele Informationen kursieren, die nicht mehr überblickt werden können; überall Globalisierung und interkulturelle Gegebenheiten. 

4. Ambivalent: Überall finden sich Widersprüche, mehrdeutige Ziele, verwirrende Anweisungen und gegenläufi ge Auslegungen des gleichen Problems. Das renommierte Center for Creative Leadership (CCL) sieht übrigens Komplexität als größte Herausforderung für Führungskräfte und den Umgang mit Ambivalenz, die sogenannte Ambiguitätstoleranz, als größtes Kompetenzdefi zit im Management. 

Die VUKA-Welt lässt sich nur mit Resilienz beherrschen.

zurück zum Blog